Sicherheitshinweis für Außenkamine

Sicherheitshinweis für Außenkamine

Außenkamin

Ein Terrassenkamin ist eine der gefragtesten Funktionen, wenn Hausbesitzer ihre Wohnbereiche im Freien entwerfen oder aktualisieren. Die wachsende Beliebtheit von Feuermerkmalen ist keine Überraschung, da diese attraktive Ergänzung die Atmosphäre Ihrer Terrasse vollständig verändert und eine einladende, warme, intimere Umgebung für Unterhaltung schafft.

Natürlich erhöhen Sie jedes Mal, wenn Sie eine Brandfunktion einführen, das Risiko für unerwünschte Brände oder Verletzungen. Dies kann jedoch weitgehend durch Befolgen einfacher Sicherheitsrichtlinien zum Schutz von Personen, Haustieren und Ihrem Eigentum erreicht werden.



Diese Sicherheitsanleitung für Terrassenkamine kann dazu beitragen, das Risiko von Bränden und Verletzungen zu verringern, und befasst sich speziell mit Sicherheitstipps für installierte Außenkamine.

Tipps zur Sicherheit und Wartung der Feuerstelle im Hinterhof finden Sie unter Hier . ' Sicherheitstipps zu tragbaren Ethanolkaminen finden Sie unter dieses Brandschutz-Hinweisblatt von der National Fire Protection Association.

Wenn Sie Inspiration für einen Außenkamin benötigen, schauen Sie sich unsere an Outdoor-Kamin Ideen !

Bevor Sie einen Patio-Kamin installieren

Hier sind fünf Dinge, die Sie tun sollten, bevor Sie einen Kamin auf Ihrer Terrasse oder in anderen Wohnbereichen im Freien installieren.

1. Überprüfen Sie die örtlichen Verordnungen.

Wenden Sie sich an Ihren örtlichen Verwaltungsrat und gegebenenfalls an Ihren Hausbesitzerverband, um sicherzustellen, dass Kamine im Freien an Ihrem Wohnort zugelassen sind, und informieren Sie sich über Verordnungen, die deren Installation und Verwendung regeln.

Wenn in Ihrer Region Verbrennungsverbote gelten, müssen Sie eine lokale Website finden, auf der Sie überprüfen können, ob vor der Verwendung Ihres Kamins kein Verbrennungsverbot besteht.

Außenkamin Design

2. Sorgen Sie für ausreichende Belüftung.

Wenn Sie Ihren Kamin in einem geschlossenen oder teilweise geschlossenen Wohnbereich im Freien installieren, sprechen Sie mit Ihrem Auftragnehmer über die richtige Belüftung, um ein potenzielles Gesundheitsrisiko zu vermeiden.

3. Wählen Sie den Ort unter Berücksichtigung der Sicherheit.

Ihr Terrassenkamin sollte mindestens 10 Fuß von Strukturen und brennbaren Materialien entfernt sein. Wenn dies nicht möglich ist, z. B. bei einer Terrasse mit Holzdecke oder einem in der Nähe wachsenden alten Baum, müssen Sie zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen, um das Brandrisiko zu verringern.

4. Kaufen Sie vor der Installation Sicherheitsausrüstung.

Kaufen Sie vor der Installation einen Feuerlöscher der Klasse A und einen Sicherheitsschirm. Auf diese Weise werden Sie nicht versucht sein, Ihren Außenkamin zu benutzen, bevor Sie diese wichtige Sicherheitsausrüstung vor Ort haben. Selbst wenn Ihr Kamin mit einer Glasfront oder Glastüren ausgestattet ist, sollten Sie einen Bildschirm kaufen, der vor dem Glas platziert wird, um das Verletzungsrisiko zu verringern.

Stellen Sie nach dem Kauf eines Feuerlöschers sicher, dass Sie wissen, wie man ihn verwendet, und halten Sie den empfohlenen Wartungsplan ein.

Sicherheit im Außenkamin

5. Stellen Sie einen erfahrenen Auftragnehmer ein.

Es gibt Terrassenkamin-Kits, die eine erschwingliche, attraktive Option für die Installation eines Außenkamins bieten. Diese Kits können als Do-it-yourself-Projekt installiert werden. Sofern Sie kein Auftragnehmer oder sehr praktisch sind, empfehlen wir, einen erfahrenen Auftragnehmer zu beauftragen, um sicherzustellen, dass der Kamin ordnungsgemäß installiert ist und von seinem Wissen profitiert. Ein Auftragnehmer kann Ihnen dabei helfen, eine ausreichende Belüftung sicherzustellen, den sichersten Ort für Ihren Kamin auszuwählen, sicherzustellen, dass Ihr Kamin und Ihre Feuerbox ordnungsgemäß installiert sind und funktionieren, und Empfehlungen abgeben, mit denen die Brandgefahr verringert werden kann.

Es ist noch wichtiger, einen Fachmann zu beauftragen, wenn Sie einen Gaskamin installieren möchten, da hierfür eine Gasleitung zum Standort verlegt und die Gasleitung ordnungsgemäß an den Kamin angeschlossen werden muss.

Sicherheitstipps für die Verwendung eines Außenkamins

Sobald Sie Ihren Terrassenkamin installiert haben, ist es jetzt Zeit, ihn mit Ihrer Familie und Freunden zu genießen. Um sicherzustellen, dass Sie Ihre Feuerfunktion sicher in Ihre unterhaltsamen Aktivitäten im Freien integrieren können, finden Sie hier 13 Tipps für eine sicherere Verwendung von Außenkaminen.

Ideen für Außenkamin

1. Halten Sie Schmutz und Gartenabfälle von Ihrem Kamin fern.

Abgestorbene Blätter, Zweige, Äste, totes Gras und andere Abfälle im Garten können eine ernsthafte Brandgefahr darstellen, wenn sie nicht von Brandmerkmalen entfernt werden. Stellen Sie sicher, dass auf allen Seiten Ihres Terrassenkamins ein Bereich von mindestens 10 Fuß frei von jeglichem Gartenabfall ist.

2. Beschneiden Sie regelmäßig Bäume, Sträucher und Büsche in der Nähe.

Vermeiden Sie niedrig hängende Äste und Sträucher, die zu nahe an Ihrem Kamin wachsen, indem Sie regelmäßig Pflanzen und Bäume in der Nähe Ihres Feuers beschneiden.

3. Verwenden Sie immer einen Kaminschirm.

Kaminschutzgitter können verhindern, dass Funken und Glut außerhalb des Feuerraums Feuer auslösen, Gäste davon abhalten, Müll, Zigarettenkippen oder andere Materialien ins Feuer zu werfen, und dazu beitragen, dass Kinder und Haustiere sicherer werden. Selbst wenn Sie Glastüren oder eine solide Glasfront haben, verwenden Sie immer einen davor angeordneten Sicherheitsschirm als physische Barriere, um das Risiko zu verringern, dass sich Ihre Kinder, Haustiere oder Gäste auf dem heißen Glas verbrennen.

Kaminführer im Freien

4. Halten Sie Kinder und Haustiere mindestens einen Meter von Ihrem Außenkamin entfernt.

Kinder und Haustiere sollten immer mindestens einen Meter von ihnen entfernt sein Außenkamine um sie zu schützen. Selbst wenn Sie einen Sicherheitsschirm oder Glastüren als Barriere haben, können diese Materialien heiß werden. Daher ist es wichtig, dass Kinder und Tiere sie nicht zäh machen.

5. Lassen Sie das Feuer niemals unbeaufsichtigt.

Terrassenkamine schaffen ein entspannendes, einladendes Ambiente für Unterhaltung im Freien, aber es dauert nur eine Sekunde, bis die Dinge außer Kontrolle geraten. Wenn Sie ins Haus gehen, um eine weitere Runde Getränke zuzubereiten oder den nächsten Gang für Ihre Dinnerparty zu überprüfen, sollten Sie jemanden beauftragen, das Feuer im Auge zu behalten. Selbst mit einem Bildschirm zum Auffangen von Funken und Glut könnte etwas durchrutschen und ein Feuer außerhalb des Feuerraums auslösen.

6. Notvorräte bereithalten.

Wenn Ihr Feuer zu groß wird, außer Kontrolle gerät oder aus dem Feuerraum entweicht, benötigen Sie Notvorräte, auf die Sie schnell und einfach zugreifen können. Dies kann so einfach sein wie ein Gartenschlauch, ein Eimer Sand, ein Eimer Wasser oder ein Feuerlöscher.

Tipps für den Außenkamin

7. Verwenden Sie Protokolle mit geeigneter Größe.

Wenn Sie eine haben Holzkamin 'Patio Kamin Verwenden Sie immer Protokolle, die problemlos in die Feuerbox passen. Alle Ihre Anzünder, Protokolle und sonstigen Materialien, die Sie verbrennen möchten, sollten vollständig in den Feuerraum passen, um ein sichereres Feuer zu gewährleisten.

8. Verwenden Sie keine leichtere Flüssigkeit oder andere Beschleuniger.

Leichtere Flüssigkeiten, Benzin, Kerosin und andere Beschleuniger sind unnötig und unsicher. Sie können leicht Aufflackern verursachen oder dazu führen, dass Ihr Feuer plötzlich außer Kontrolle gerät. Sie können Ihr Feuer mit Feuerstartern oder Anzündern wie Zweigen oder zerknittertem Papier beginnen. Es wird allgemein als sicherer angesehen, Feuerstarter zu verwenden, da zerbröckeltes Papier selbst durch eine leichte Brise leicht aufgenommen und vom Feuerraum weggetragen werden kann.

9. Verbrennen Sie nur die vorgesehenen Brennstoffe in Ihrem Kamin.

Verbrennen Sie in Ihrem Außenkamin nichts anderes als den vorgesehenen Brennstoff und das Anzünden. Behandeltes Holz, Hochglanzmagazine, Kartons mit Farbdruck und ähnliche Materialien können beim Verbrennen Giftstoffe in die Luft abgeben.

Außenkamine

10. Lagern Sie Ihr Brennholz nicht in der Nähe Ihres Kamins und Ihrer Strukturen.

Während es praktisch ist, Ihr Brennholz in Reichweite Ihres Terrassenkamins zu halten, kann dies das Brandrisiko erhöhen. Die Federal Emergency Management Agency (FEMA) empfiehlt, Brennholz mindestens 30 Fuß von Gebäuden entfernt zu lagern, darunter Ihr Haus, Gartenhäuser, Zäune und Terrassenstrukturen. Einige Hinterhöfe sind möglicherweise nicht groß genug, um f zuzulassen irewood 'Lagerung in dieser Entfernung; Lagern Sie in diesen Fällen Ihr Brennholz so weit wie möglich von Strukturen und Brandmerkmalen entfernt. Es lohnt sich, ein paar zusätzliche Schritte zu unternehmen, um zusätzliche Protokolle abzurufen, um Ihr Feuer am Laufen zu halten und das Brandrisiko zu verringern.

11. Halten Sie Terrassenmöbel drei Fuß vom Kamin entfernt.

Terrassenmöbel und alle anderen brennbaren Gegenstände sollten mindestens einen Meter von Ihrem Außenkamin entfernt sein. Dies kann die Wahrscheinlichkeit verringern, dass eine eigensinnige Glut Ihre Terrassenkissen in Brand setzt, und gleichzeitig dazu beitragen, dass Ihre Gäste einen sicheren Abstand zum Feuer haben.

12. Lösche dein Feuer immer am Ende der Nacht.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie sich die meisten Leute um das Feuer in ihrem Terrassenkamin kümmern, wenn der Abend zu Ende geht. Eine Möglichkeit, wie die Leute damit umgehen, besteht darin, das Feuer einfach von selbst ausbrennen zu lassen, während sie im Inneren aufräumen oder sich fürs Bett fertig machen. Die andere übliche Sache, die Leute tun, ist, ein oder zwei Eimer Wasser auf das Feuer zu werfen, um es zu löschen. Keine dieser Methoden ist wirksam, um sicherzustellen, dass Ihr Feuer sicher gelöscht wird.

Die erste Möglichkeit - es selbst sterben zu lassen - bedeutet, das Feuer unbeaufsichtigt zu lassen, was niemals eine gute Idee ist. Es ist unmöglich zu wissen, ob es an Stärke gewinnt oder aufflammt, was auch noch lange nach dem Betreten passieren kann. Dies ist also keine praktikable Option.

Wasser ins Feuer zu werfen scheint eine gute Idee zu sein, zumal dies eine Option ist, um ein außer Kontrolle geratenes Feuer zu löschen. Es gibt jedoch mehr als einen Grund, warum Sie keine Eimer Wasser auf ein Feuer in einem Außenkamin werfen sollten.

Das erste Problem dabei ist, dass das einfache Ablassen von Wasser auf ein Feuer nicht garantiert, dass es gelöscht wird. Es mag so aussehen, als hätten Sie das Feuer vollständig gelöscht, aber Glut, die unter dem Holz oder der Asche brennt, könnte später aufflammen. Wenn Sie Wasser auf ein Feuer in einer Keramikfeuerbox werfen, kann es zu Rissen kommen, während durch regelmäßiges Werfen von Wasser in eine Metallfeuerbox Rost entstehen kann.

Der beste Weg, ein Holzfeuer zu löschen, besteht darin, es auf natürliche Weise ausbrennen zu lassen und den größten Teil des Brennstoffs in Ihrem Feuerraum zu verbrauchen. Sobald die Flammen und die Glut erloschen sind, verteilen Sie die Asche in Ihrem Kamin, damit die Asche abkühlt. Sobald die Asche abgekühlt ist, gießen Sie langsam eine kleine Menge Wasser auf die Asche, um eventuell übersehene Glut zu löschen. Gießen Sie weiter langsam Wasser auf die Asche, bis kein Dampf mehr aus ihnen austritt.

13. Warten und reinigen Sie Ihren Terrassenkamin regelmäßig.

Die Hearth, Patio & Barbecue Association (HPBA) empfiehlt, Ihren Schornstein jedes Jahr professionell überprüfen und bei Bedarf reinigen zu lassen. Es ist besonders wichtig sicherzustellen, dass keine Hindernisse oder Kreosot vorhanden sind, die einen Kaminbrand verursachen könnten. Diese jährliche Inspektion sollte auch die Überprüfung des Feuerraums auf Risse oder Beschädigungen sowie die Überprüfung des Äußeren Ihres Kamins auf strukturelle Integrität umfassen. Wenn Sie einen Gaskamin haben, sollte die Inspektion auch die Überprüfung der Gasleitungen, die Überprüfung auf Kondenswasser und die Reinigung des Brenners und des Steuerraums umfassen.

Das HPBA empfiehlt außerdem, die Asche von früheren Bränden zu entfernen, bevor ein neues Feuer in Ihrem Terrassenkamin angezündet wird. Sobald Ihre Asche vollständig abgekühlt ist, können Sie sie mit einem Besen oder einer Bürste aus dem Feuerraum in einen feuerfesten Behälter wie eine Metallaschedose fegen. Metallkamine können mit Seifenwasser und einer Bürste gereinigt werden. Glasfronten können mit einer Wasser-Essig-Mischung und Papiertüchern gereinigt werden, wenn nicht viel Ruß vorhanden ist. Wenn Ruß vorhanden ist, müssen Sie möglicherweise Seifenwasser und einen Schwamm verwenden, um das Glas sauber zu schrubben. Stellen Sie sicher, dass Ihr Glas vollständig abgekühlt ist, bevor Sie es reinigen.

Ähnliche Resourcen

Beliebte Beiträge