So verhindern und verstopfen Sie einen Abfluss

Tipps zur Vermeidung verstopfter Abflüsse

Ganz gleich Wo es im Haus vorkommt, ist ein verstopfter Abfluss eine schlechte Nachricht.

Es ist auch nicht etwas, das in den Hintergrund gedrängt werden kann.

Es ist weitaus besser, Verstopfungen zu vermeiden, als sie zu reparieren, und es gibt viele Möglichkeiten, sie zu verhindern.



Machen Sie eine Bestandsaufnahme aller Abflüsse in Ihrem Haus, bevor Sie einen der folgenden Tipps anwenden.

Übersehen Sie nicht den Waschraum, in dem sich sicher eine Wäschewanne befindet, aus der auch ein Abfluss herausführt.

Wenn Sie wissen, wie viele Abflüsse Sie haben und wo sie sich befinden, können Sie diese Tipps effektiver umsetzen.

Hier sind 20 Tipps zur Verhinderung verstopfter Abflüsse…

1. Versuchen Sie, keine Lebensmittel in den Küchenablauf zu stellen

Selbst wenn Sie eine Müllabfuhr haben, sollten Sie versuchen, Lebensmittel nicht in den Küchenablauf zu werfen.

Jedes Mal, wenn Sie dies tun, verführen Sie das Schicksal.

Entsorgungen werden am besten für kleine, seltene Mengen von Speiseresten verwendet.

Sie sollten nicht verwendet werden, um große Mengen an Lebensmitteln regelmäßig zu entsorgen.

Kratzen Sie Lebensmittel von Tellern in den Müll, bevor Sie den Abwasch erledigen.

Wenn Sie sich Sorgen um Gerüche machen, legen Sie die Reste in alte Plastiktüten und bring sie direkt in den Müll.

2. Stellen Sie niemals bestimmte Lebensmittel in den Küchenablauf

Wenn Sie unbedingt Lebensmittel in den Küchenablauf stellen müssen, sollten Sie dennoch bestimmte Arten von Lebensmitteln meiden.

Einige Lebensmittel verursachen weitaus häufiger Verstopfungen als andere.

Häufige Beispiele sind Kaffeesatz, Kartoffelschalen, Bananenschalen und Eierschalen.

Lebensmittel wie diese können sich leicht in den Klingen der Entsorgung verfangen und dazu führen, dass sie sich festsetzen.

Sie können auch klebrig sein, was dazu führen kann, dass sie in Abflüssen haften bleiben.

3. Verwenden Sie immer ein Spülbecken

Der beste Weg, um unerwünschte Essensreste aus Ihrem Küchenablauf fernzuhalten, ist die Verwendung eines Spülbeckens.

Es lohnt sich, in ein hochwertiges Sieb zu investieren.

Wählen Sie eine, die leicht in Ihren Abfluss passt.

Wenn es zu klein ist, kann es hineinfallen. Wenn es zu groß ist, können möglicherweise noch Lebensmittel in den Abfluss rutschen.

Überprüfen Sie immer, ob das Sieb fest sitzt, bevor Sie das Geschirr spülen.

4. Spülen Sie Ihre Rohre regelmäßig

Es gibt keine Möglichkeit zu wissen, ob sich in einem Abfluss Rückstände ansammeln, weshalb Probleme mit der Installation scheinbar aus dem Nichts auftreten.

Eine Möglichkeit, das Risiko einer solchen Anhäufung zu minimieren, besteht darin, das Waschbecken oder die Badewanne regelmäßig bis zum Rand zu füllen und am Stopfen zu ziehen.

Das Wasser fließt den Abfluss hinunter und durch die Rohre und kann sich auf dem Weg ansammeln.

Es ist unmöglich zu wissen, ob etwas gelöscht wurde oder nicht, aber es ist einfach genug und absolut die Zeit wert.

5. Verwenden Sie bei der Entsorgung viel kaltes Wasser

Es gibt einen richtigen und einen falschen Weg, um die Müllentsorgung zu nutzen.

Sie sollten es immer dann ausführen, wenn Sie mit dem Abwasch fertig sind, auch wenn Sie nicht glauben, dass Lebensmittel in den Abfluss gelangt sind.

Verwenden Sie immer viel kaltes Wasser, wenn Sie die Entsorgung durchführen.

Lassen Sie das Wasser einige Sekunden nach dem Abschalten fließen.

Ohne viel Wasser bleiben kleine Lebensmittelstücke und andere Rückstände eher im Abfluss oder im Rohr stecken.

6. Lassen Sie Ihr häusliches Abwassersystem regelmäßig überprüfen

Wenn Ihr Haus über eine Kläranlage verfügt, sollten Sie diese alle paar Jahre überprüfen lassen.

Probleme mit dem Abwassersystem können zu Verstopfungen in den Abflüssen Ihres Hauses führen und absolut katastrophal sein.

Sie können Ihr eigenes Abwassersystem nicht ohne die richtige Ausrüstung und Ausrüstung inspizieren. Daher ist die Einstellung von Fachleuten der einzige Weg.

Stellen Sie sich das als einen kleinen Preis vor, den Sie zahlen müssen, um Verstopfungen zu vermeiden, die Ihr Zuhause ernsthaft beschädigen könnten.

7. Spülen Sie nur geeignete Dinge in die Toilette

Verstopfte Waschbecken machen keinen Spaß, aber verstopfte Toiletten können noch schlimmer sein.

Achten Sie darauf, was Sie in die Toilette spülen.

Abfall und Toilettenpapier sind die einzigen Dinge, die jemals in den Abfluss gelangen sollten.

Obwohl viele Damenhygieneprodukte so konzipiert sind, dass sie sicher gespült werden können, ist es im Allgemeinen am besten, nur vorsichtig zu sein, indem Sie sie stattdessen in den Papierkorb werfen.

Es ist einfach nicht abzusehen, was einen Toilettenablauf verstopfen wird.

Wenn sich kleine Kinder im Haus befinden, machen Sie deutlich, dass niemals etwas Seltsames in die Toilette gespült werden sollte.

8. Verwenden Sie eine hausgemachte Abflussreinigungslösung

Wenn eine Badewanne, eine Dusche oder ein Waschbecken langsam zu entleeren scheint, können Sie auch eine hausgemachte Reinigungslösung für den Abfluss ausprobieren.

Es könnte nicht einfacher sein und Sie haben wahrscheinlich bereits das, was Sie zu Hause brauchen.

Gießen Sie zuerst etwa eine viertel Tasse Backpulver in den Abfluss.

Als nächstes gießen Sie eine halbe Tasse Essig.

Lassen Sie es sprudeln und reagieren Sie mindestens 10 Minuten lang.

Danach einfach den Abfluss mit kochendem Wasser ausspülen.

9. Mieten Sie einen Klempner, um Ihre Abflüsse zu schlängeln

Es ist viel besser, wenn ein Klempner die Abflüsse in Ihrem Haus präventiv schlängelt, als zu warten, bis sie verstopft sind.

Abhängig von der Anzahl der zu schlängelnden Abflüsse können Sie damit rechnen, zwischen 85 und 200 US-Dollar für den Service zu zahlen.

Planen Sie, dies alle paar Jahre zu verhindern.

Es mag ärgerlich sein, zusätzliches Geld zu zahlen, wenn die Abflüsse nicht einmal verstopft sind, aber es lohnt sich, katastrophale Verstopfungen zu vermeiden, die Ihr Leben unterbrechen.

10. Vermeiden Sie chemische Abflussreiniger

Wenn Ihr Abfluss stark verstopft ist, könnten Sie versucht sein, einen sehr harten Abflussreiniger zu verwenden.

Durch Anzeigen sehen diese Produkte sehr schnell und effektiv aus, aber sie spielen die damit verbundenen Risiken herunter.

Insbesondere können diese Produkte im Laufe der Zeit Abflüsse und Rohre abtragen.

Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie Gusseisenrohre haben.

Darüber hinaus beseitigen diese Produkte normalerweise nicht die gesamte Verstopfung.

Infolgedessen können Sie in einen Teufelskreis geraten, in dem Sie diese Produkte regelmäßig verwenden müssen.

11. Gießen Sie niemals Farbe oder Farbverdünner in den Abfluss

Nach Abschluss eines Malprojekts haben Sie wahrscheinlich Farbreste oder Farbverdünner.

Die einfache Lösung könnte darin bestehen, es in den Abfluss zu gießen, aber das ist das Letzte, was Sie tun sollten.

Diese Produkte können Ihre Abflüsse und Rohre zerstören.

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Stadt oder Ihrem Landkreis, wo Sie Farbe, Farbverdünner und verwandte Produkte sicher entsorgen können.

Es ist weitaus besser, als die Rohre in Ihrem Haus zu beschädigen.

12. Spülbecken regelmäßig reinigen

Da Sie beim Abwasch Spülbecken verwenden, werden diese schnell schmutzig.

Wenn sich Rückstände ansammeln, können diese leicht durch Ihre Rohre rutschen und in diese gelangen.

Beenden Sie in diesem Sinne jede Geschirrspülsitzung, indem Sie auch das Spülbeckensieb reinigen.

Wischen Sie Schmutz und andere Ablagerungen mit einem Papiertuch ab und werfen Sie sie in den Müll.

Was auch immer Sie tun, spülen Sie das Zeug nicht den Bach runter. Es wird den ganzen Sinn der Verwendung eines Spülbeckens in erster Linie völlig zunichte machen.

13. Spülen Sie nicht zu viel auf einmal

Niemand spricht gerne über die Benutzung der Toilette.

Es gibt jedoch Situationen, in denen es erforderlich sein kann, mehr als einmal zu spülen.

Warten Sie, bis die Schüssel wirklich voll ist, bevor Sie sie spülen. Dies ist ein todsicherer Weg, um zu einer verstopften Toilette und einem großen Durcheinander zu gelangen.

Erinnern Sie auch Kinder an diese Regel.

Spülen Sie auch nicht zu viel Toilettenpapier auf einmal in die Toilette.

14. Schlang deine Abflüsse selbst

Wenn Sie vermeiden möchten, einen Klempner zu bezahlen, um einen verstopften Abfluss zu schlängeln oder routinemäßige Wartungsarbeiten durchzuführen, können Sie jederzeit eine eigene Schnecke oder Schlange kaufen und die Arbeit selbst erledigen.

Sie können auch elektrische Schnecken in örtlichen Baumärkten mieten.

Sehen Sie sich online einige Videos an, um herauszufinden, wie Sie diese Tools effektiv einsetzen können.

Sobald Sie den Dreh raus haben, werden Sie sich fragen, warum Sie diese Arbeit nicht einfach selbst gemacht haben.

Die Unordnung des Jobs kann letztendlich dazu führen, dass Sie doch einen Klempner anrufen.

15. Ziehen Sie die Haare heraus, bevor sie in den Abfluss gelangen

Behalten Sie Waschbecken, Duschen und Wannen im Auge, um Anzeichen von streunendem Haar zu erkennen.

Wischen Sie die Haare aus, bevor sie in den Abfluss gelangen.

Wenn Sie sich angewöhnen, dies nach jeder Dusche oder mindestens einmal am Tag zu tun, können Sie sich viel Kummer ersparen.

Dies ist besonders wichtig, wenn Sie mit Menschen zusammenleben, die wirklich lange Haare haben, die leicht in Abflüssen und Rohren knurren können.

Sie müssen das Haar an der einen oder anderen Stelle herausfischen, und es ist viel angenehmer, dies zu tun, wenn es sich noch im Waschbecken oder in der Badewanne befindet.

16. Waschbecken- und Badewannenstopfen entfernen und reinigen

Wenn Sie schon einmal einen Stopfen aus der Wanne oder dem Waschbecken entfernt haben, wissen Sie, wie schlimm er werden kann.

Schließlich rutscht dieser Schmutz ab und landet im Abfluss, wo er Rohre verstopfen und alle möglichen Probleme verursachen kann.

Eine einfache Möglichkeit, dieses Problem abzuwehren, besteht darin, diese Stopfen regelmäßig zu entfernen und zu reinigen.

Stellen Sie sicher, dass Sie zuerst wissen, wie Sie sie richtig ersetzen können, da sonst Probleme auftreten können.

17. Gießen Sie kochendes Wasser in den Abfluss

Kochen Sie einmal pro Woche einen großen Topf Wasser und gießen Sie es in den Küchenablauf.

Wiederholen Sie den Vorgang für die anderen Abflüsse in Ihrem Haus.

Kochendes Wasser wirkt Wunder, wenn es darum geht, alte Abfälle und Ablagerungen zu beseitigen.

Es ist besonders wirksam gegen Fettansammlungen, die mit der Zeit hart werden.

Das heiße Wasser macht das Fett weicher, wodurch es den Rest des Weges durch das Rohr spülen kann.

18. Verwenden Sie Siebabdeckungen in Badezimmerabläufen

Im Badezimmer sind Haare der Feind.

Zusätzlich zum manuellen Entfernen können Sie das Risiko, dass es in den Abfluss gelangt, mithilfe von Siebabdeckungen weiter verringern.

Diese sind in Baumärkten erhältlich und können in Waschbecken, Duschen und Badewannen eingebaut werden.

Wie bei Stopfen und Spülbecken müssen sie regelmäßig gereinigt werden.

Der geringe zusätzliche Aufwand zahlt sich aus, wenn Sie größere Verstopfungen vermeiden können.

19. Halten Sie Flusen aus dem Wannenablauf

Wenn Sie jemals eine Wäschewanne wieder in Betrieb genommen haben und überlaufen, wissen Sie, was für eine Tortur das sein kann.

Dies geschieht normalerweise, wenn zu viel Flusen in den Abfluss gelangen und eine Verstopfung verursachen.

Dies kann auch passieren, wenn ein streunendes Trocknerblatt in den Abfluss gelangt.

In beiden Fällen kann diese unglückliche Situation vermieden werden, indem einfach ein Stück Strumpfhose am Ende des Schlauchs angebracht wird, der in Ihre Wäschewanne abfließt.

Die Strumpfhose fängt Flusen und andere Rückstände auf, damit sie nicht in den Abfluss gelangt.

Sie müssen nur die Strumpfhose reinigen und regelmäßig austauschen.

20. Gießen Sie niemals Fett in den Abfluss

Fett mag harmlos genug erscheinen, sollte aber niemals in einen Abfluss in Ihrem Haus gegossen werden.

Dinge wie Speckfett verfestigen sich, wenn sie kühl sind.

Flüssiges Fett wird mit der Zeit dick und kann auch zu schlechten Verstopfungen führen.

Lassen Sie es nach dem Kochen mit Fett vollständig abkühlen.

Gießen Sie es in einen Einwegbehälter und werfen Sie den Behälter in den Müll.

Sie können weniger verschwenderisch sein, indem Sie einige Arten von Fett und Öl abseihen und wiederverwenden.

Abschließende Gedanken…

Ohne sich um die Abflüsse und Rohre in Ihrem Haus zu kümmern, werden Sie mit Sicherheit eine massive Reparaturrechnung für Sanitärinstallationen erhalten.

Es ist weitaus besser, Verstopfungen zu vermeiden, als sie zu beseitigen.

Wenn Verstopfungen zu häufig auftreten, können sie Rohre schwächen und zu anderen, schwerwiegenderen Problemen führen.

Gewöhnen Sie sich an, grundlegende vorbeugende Wartungsarbeiten an Ihren Abflüssen und Rohren durchzuführen, und ziehen Sie Fachleute hinzu, wenn Sie dies nicht selbst tun können.

Beliebte Beiträge